Staffel 2: Sonequa Martin Green äußert sich zu Spock

19.05.2018 16:17
Im Interview mit Deadline äußert sich Schauspielerin Sonequa Martin Green zu Spock
Staffel 2: Sonequa Martin Green äußert sich zu Spock CBS

Am Ende von Staffel 2 trifft die USS Discovery auf die USS Enterprise. Adoptivschwester Michael Burnham und ihr Ziehvater Sarek schauen sich einander an, denn sie wissen: Spock ist an Board. 

Doch warum haben wir in all den Jahren von Spock nie ein Wort über seine Schwester gehört. Laut Sonequa Martin-Green wird es dazu in der zweiten Staffel eine Erklärung geben.

Alex Kurtzman, der mit Bryan Fuller die Serie erschaffen hat, hat sehr eng mit J.J. Abrams zusammengearbeitet, der ja für die Star Trek Filme im Franchise verantwortlich ist, sage: "Ich weiß, dass viele Leute fragen, warum er sie nie erwähnt hat." Glaubt uns, es wird eine Erklärung geben. "
Das passiert, wenn Sie in diese Zeitperiode kommen, in der Sie zwischen zwei Wiederholungen liegen. Es gibt viele Dinge, bei denen du nur so weit gehen kannst, oder du musst Schleifen finden oder was auch immer, wenn es in der Geschichte auftaucht. Wir sind so kanonspezifisch und kanonkonform, und die Momente, in denen wir es nicht sind, dafür gibt es einen Grund.
Es gibt so viele Hinweise und Easter-Eggs. Eine, die mir eigentlich nicht bewusst war, war als wir drehten, aber ich fand es erst später heraus. In Captain Georgious Bereitschaftsraum, in der Pilotfolge oder Episode 2, hat sie eine Flasche Chateau Picard Wein. In Next Generation erzählt Picard sagt, dass er von einer Winzern-Familie abstammt. Solche Dinge gibt es überall.

Quelle: deadline

Alle Folgen bei Netflix

Netflix