Anson Mount: Star Trek Discovery ist das größte Ding

22.06.2018 07:08
Im Interview mit TrekMovie äußert sich Anson Mount über die Produktion von Star Trek Discovery.
Anson Mount: Star Trek Discovery ist das größte Ding CBS / IGN

Für Ansons Mount ist die Prodduktion von Star Trek: Discovery die größte Produktion, die er je erlebt hat. Im Podcast mit The Well, spricht er erstmals über die Produktion.

In Star Trek besetzt zu werden, ist nicht wie eine jeder andere Job. Es ist auch eine Art Übergangsritus, den verschiedene Schauspieler genießen können. Es ist verrückt. Sie treten nicht nur einer Besetzung bei, sondern schließen sich einem kulturellen Meilenstein an. Es ist eine große Familie. Jonathan Frakes, der "Nummer Eins" in Star Trek: Die nächste Generation spielte, ist unser derzeitiger Regisseur für Episode zwei. Und natürlich habe ich mit Colm Meaney in Hell on Wheels zusammengearbeitet und sie fragen mich ständig nach Colm, und Marvin Rush, der Director of Photography in Hell on Wheels war und schon selbst für Star Trek viel gedreht hat.

Über die Produktion von Star Trek: Discovery sagt Mount

Es ist die größte Produktion, an der ich je teilgenommen habe, und ich meine nicht nur die Fernsehproduktion, ich meine überhaupt. Wir nehmen sechs Soundstage auf. Es ist enorm - die Sets und die ganze Maschinerie - manchmal arbeiten zwei Teams gleichzeitig.

Im Podcast spricht der Schauspieler auch über die lange Zeit in Toronto und dass er lange Zeit nicht zu Hause war und er seine Frau vermisst. Zum Glück hatte er aber immer Mac an seiner Seite

Die Stunden sind der Killer, es sind wirklich lange Stunden. Ich bin hier mit Mac (sein Hund) und Mac war sehr geduldig die ganze Zeit. Er bekommt eine Menge Aufmerksamkeit am Set und schnarcht zu unpassenden Zeiten.

Quelle: TrekMovie

Alle Folgen bei Netflix

Netflix